Datenschutzhinweis

Willkommen auf BABLE

Wir legen großen Wert auf den Datenschutz und verwenden daher die von Ihnen zur Verfügung gestellten Daten mit größter Sorgfalt. Sie können die Daten, die Sie uns zur Verfügung stellen, in Ihrem persönlichen Dashboard verwalten. Unsere vollständigen Regelungen zum Datenschutz und zur Klärung Ihrer Rechte finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mit der Nutzung der Website und ihrer Angebote und der weiteren Navigation akzeptieren Sie die Bestimmungen unserer Datenschutzerklärung und der Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

OK

Die Pilotphase von Bable@bw wird gefördert durch das Innen- und Digitalisierungsministerium Baden-Württemberg im Rahmen der Digitalalakademie@bw. Ziel ist die Unterstützung von Kommunen und Landkreisen bei Wissenstransfer und Innovationsprozessen für digitale Umsetzungsprojekte.

OK
Diese Seite wurde automatisch übersetzt. Für die englische Version, klicken Sie bitte hier.

Beschreibung

<Etwa ein Viertel des Energiepreises entfällt auf den Transport der Energie. Die Implementierung eines lokalen Energiesystems kann die Energieerzeugung von einem zentralen System auf ein dezentrales System verlagern. In einem lokalen Energiesystem wird die Energie in der Nähe des Ortes erzeugt, an dem sie verwendet wird, im Gegensatz zu einem zentralen Energieerzeugungssystem oder einem nationalen Netz, an dem die Produktion zentralisiert ist. Die lokale Erzeugung reduziert die Übertragungsverluste und kann sich an die lokalen Bedürfnisse anpassen. Das System beinhaltet die Erzeugung, den Speicher und den Verbrauch von Energie. Zur Optimierung des Energieverbrauchs ist eine Visualisierung des Verbrauchs oder ein kontrollierter Energieverbrauch möglich.

Nutzen

Hauptvorteile
  • Reduzierung des Verbrauchs von Fossilien

    This is a short description

  • Verbesserung der Energieeffizienz in der Energieversorgung

  • Schaffung neuer Arbeitsplätze

  • Erschließung neuer Geschäftsmöglichkeiten

  • Reduzierung der Energiekosten

Funktionen

Funktionen helfen Ihnen zu verstehen, was die Produkte für Sie tun können und welche Ihnen dabei helfen, Ihre Ziele zu erreichen.
Jede Lösung hat mindestens eine obligatorische Funktion, die erforderlich ist, um den grundlegenden Zweck der Lösung zu erreichen, und mehrere zusätzliche Funktionen. Diese Funktionen können hinzugefügt werden, um zusätzliche Vorteile zu bieten.

Obligatorische Funktionen
    consuming energy
    generating energy
    storing energy
Mögliche Funktionen
    controlling energy consumption
    visualizing energy consumption
    managing energy consumption

Geschäftsmodell

Implementation Facts

Average Implementation Time: 2-5 years 

 

Market Overview

The growing market of local energy system is a response to environmental concerns, rising power prices and regulatory pressures and incentives. It allows users to generate energy independently from big suppliers and to control their consumption. By now in most of the cases, local energy systems have a backup connection to the national or international grid to ensure undistributed energy supply at all time. (Bain, 2017)

 

 

Energy Savings

The shipping and handling of energy cost billions every year. These costs occur due the construction and maintenance of massive transmission infrastructure (11.7% to 12.9% of the total energy price), due to energy losses during transportation (circa 7% of all electricity generated) and congestion charges due to peak times. In total, Forbes estimates that the costs of energy transportation represent 25% of the energy price. Local Energy Systems do not need to transport energy as the energy is produced where it is consumed. Therefore, this 25 % can be saved using this solution. Several studies verify the cost savings using local sustainable energy systems. For example, a study conducted by Southern California Edison in 2012 found that the utility could save $2 billion in system upgrade costs if they guided distributed generation to key locations on its grid. Also, the Long Island Power Authority determined that the development of local solar installations could meet rising demand for electricity while saving customers nearly $84 million in avoided transmission costs in New York.

Besides the financial benefit, distributed energy generation creates a stronger, more resilient power system in the face of extreme weather, human error or terrorist attack.

(Forbes, 2014)

Treibende Faktoren

Subsidies and Government Initiatives

Most European countries support the spread of sustainable energy. As locally produced energy usually is renewable energy, this support the implementation of local energy systems as well. The table adapted from Stenzel, Foxon and Gross (2003) shows the different types of subsidies on renewable energy in the EU. Besides capital subsidies, feed-in tariffs have an significant impact on the spread of renewable energy. Using fixed feed-in tariffs, governments set a price at which the country’s electricity supply companies must purchase all renewable energy delivered to the distribution grid.

(Stenzel, Foxon and Gross, 2003)

Rechtliche Anforderungen

Regulations

Various European initiatives and regulations support the implementation of local energy systems. The following figure from the journal Energy Efficiency shows the regulations that apply to this solution. DG in this case stands for distributed energy generations, which is the local generation of energy. As the figure shows, the regulations that strongly support the implementation of local energy systems are the EU Sustainable Energy Goals. 

An example is the Directive 2009/28/EC, which includes national binding targets for EU countries. These state that by 2020, at least 20% of EU’s final energy consumption should come from regenerative energy system. Furthermore, each Member State is required to reach a 10% share of biofuels in the overall use of transport fuels by 2020.

At European level, there are also two directives referring to smart meter deployment.

  • Directive 2006/32/EC: regulates the use of smart meters to increase energy efficiency and better inform customers about their consumption

  • Directive 2009/72/EC: (Third Energy Package) encourages the implementation of smart grids, ‘in a way that encourages decentralized generation and energy efficiency’

Problems within the implementation and operation of such systems can occur due to various regulations on integrating local energy systems in the national or international grid.

(H. Lopes Ferreira et al., 2011)

Anwendungsfälle

Nachhaltige Fernkühllösung zur Nutzung von Restwärme

Im dicht besiedelten Stadtzentrum von Tartu wurde mit Hilfe der flusskühlenden Kältemaschinen eine hocheffiziente Fernkälteanlage installiert. Das System wurde von Fortum mit einer Wärmepumpe energieeffizienter gestaltet, die die Restwärme aus dem Kühlsystem für das Fernwärmesystem nutzt.

Umstellung von dampfbasierten auf wasserbasierten Heizsystemen mit Biomasseantrieb

Dampfleitungen wurden auf Fernwärme auf Wasserbasis als Energieträger umgestellt. Die Stromversorgung erfolgt über ein Biomassekraftwerk der Gemeinde.

Möchten Sie die Ratschläge unserer Experten zu dieser Lösung sehen?

Log in

Verwandte Lösungen

Virtuelles Kraftwerk

Die zunehmende Nutzung erneuerbarer Energien erhöht das Risiko von unvorhersehbaren Abschnitten oder Spitzenwerten bei der Energieerzeugung. Ein virtuelles Kraftwerk reduziert diese Risiken, indem es mehrere kleine Produktionseinheiten zusammenfasst.

Smart Home System

Der größte Teil der öffentlichen Mittel für die Energieeffizienz in der EU wird für den Gebäudesektor vorgeschlagen. Die Bundesmittel in diesem Bereich belaufen sich 2014 auf 5,4 Milliarden Euro. Ein intelligentes Heimsystem ist eine Möglichkeit, die Energieeffizienz von Wohnungen zu verbessern.

Intelligente Beleuchtung

Intelligente Straßenlaternen ermöglichen die Reduzierung der Betriebskosten im Zusammenhang mit der öffentlichen Beleuchtung, indem sie Städte und Bürger mit mehreren Mehrwertdiensten versorgen.

Gebäudeenergiemanagement-System

Der größte Teil der öffentlichen Mittel für die Energieeffizienz in der EU wird für den Gebäudesektor vorgeschlagen. Die Bundesmittel in diesem Bereich belaufen sich 2014 auf 5,4 Milliarden Euro. Eine Möglichkeit, die Energieeffizienz von Gebäuden zu erhöhen, ist die Implementierung eines Gebäudeenergiemanagementsystems (BEMS).

Öffentliches Ladesystem für Elektrofahrzeuge

Die aktuelle EU-Verordnung über die Emissionen von Personenkraftwagen ist die weltweit strengste. Neben weiteren Einschränkungen können die Schwellenwerte mit herkömmlichen Autos nicht mehr erreicht werden. Eine alternative Technologie, die die lokalen Emissionen reduziert, sind Elektrofahrzeuge.