Datenschutzhinweis

Willkommen auf BABLE

Wir legen großen Wert auf den Datenschutz und verwenden daher die von Ihnen zur Verfügung gestellten Daten mit größter Sorgfalt. Sie können die Daten, die Sie uns zur Verfügung stellen, in Ihrem persönlichen Dashboard verwalten. Unsere vollständigen Regelungen zum Datenschutz und zur Klärung Ihrer Rechte finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mit der Nutzung der Website und ihrer Angebote und der weiteren Navigation akzeptieren Sie die Bestimmungen unserer Datenschutzerklärung und der Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

OK

Die Pilotphase von Bable@bw wird gefördert durch das Innen- und Digitalisierungsministerium Baden-Württemberg im Rahmen der Digitalalakademie@bw. Ziel ist die Unterstützung von Kommunen und Landkreisen bei Wissenstransfer und Innovationsprozessen für digitale Umsetzungsprojekte.

OK
Diese Seite wurde automatisch übersetzt. Für die englische Version, klicken Sie bitte hier.

Verknüpfte Projekte

Herausforderung / Ziel

Die Städte kämpfen mit zunehmender Verschmutzung durch Verkehrsemissionen. Zu einer nachhaltigen Lösung gehört es daher, Lösungen für die Elektromobilität zu fördern und umzusetzen, da dies die lokalen Emissionen reduzieren und gleichzeitig den Einsatz alternativer Kraftstoffe (erneuerbare Energien) fördern kann.

In München ist das aktuelle Fahrrad-Sharing-System der MVG (Münchner Verkehrsbetriebe) für ältere (ab 60 Jahren) oder körperlich beeinträchtigte Menschen nicht gut geeignet, da diese Gruppen oft Elektrofahrräder oder Dreirad (oder Trikot) bevorzugen oder der Gleichgewichtssinn schwach ist. Die derzeit angebotenen Fahrräder erlauben es den Nutzern auch nicht, schwere Lasten zu transportieren. Die gewählte Alternative ist in diesen Fällen oft das Privatfahrzeug.

Im Rahmen dieser Maßnahme wird ein Carrier-E-Trike für mobilitätseingeschränkte Menschen und ein Konzept für die Integration eines E-Triks in das MVG Rad-Bike-Sharing-System entwickelt. Dies wird nicht nur das Angebot an öffentlichen Mobilitätsdiensten diversifizieren, sondern auch den Zugang zu oft teuren Fahrzeugen wie E-Bikes und E-Triks ermöglichen und so eine erschwingliche und nachhaltige Alternative darstellen.

Alte und behinderte Menschen können oft nicht das normale Fahrrad-Sharing in München nutzen. Keine elektrische Unterstützung, keine Möglichkeiten, Gebühren zu tragen und Sie benötigen ein Smartphone, um es zu mieten. Der Prototyp von E-Trike zeigt Lösungen für diese Probleme auf.   

Lösungen

Ein neu entwickelter E-Trike, der dank eines niedrigen und tief sitzenden Dreiradrahmens in die bestehende gemeinsame Fahrradflotte der Münchner Verkehrsbetriebe (MVG) leicht zu radeln ist. Der E-Trike ist sehr benutzerfreundlich und bietet eine hohe Stabilität. Er läuft mit einer Geschwindigkeit von bis zu 25 km/h und verfügt über genügend Stauraum für mehrere große Einkaufstaschen. Der E-Trike kann von der MVG eTrike App gefunden und gebucht werden.

Die Umsetzung der Maßnahme erfolgt in Zusammenarbeit mit den angestrebten Nutzergruppen. Interviews mit älteren Menschen lieferten die grundlegenden technischen Anforderungen. Die MVG kann auch auf ihre Erfahrungen mit nichtelektrischen Fahrradhandelssystemen aufbauen und auf das E-Trike-Sharing-System anwenden: Die Nutzer haben die Möglichkeit, Feedback zu ihren Nutzererfahrungen zu geben, was es dem Fahrradhersteller ermöglicht, ihre Dienstleistungen zu verbessern und sie weiter an die Bedürfnisse aller Nutzer anzupassen. 
 

Möchten Sie mehr über die Lektionen, finanziellen Details und Ergebnisse erfahren?

Log in

Zeitperiode

Planing Time: 0,5 - 1 Jahr

Implementierungszeit: 1 - 2 Jahre

Implementierer

City of Munich, Stadtwerke München, Public Transport Munich (MVG - Münchner Verkehrsgesellschaft)

Dienstleister

Munich’s public transport provider (MVG)

Endbenutzer

Citizens

    Hauptvorteile

  • Förderung nachhaltiger privater Verkehrsmodelle,

  • Förderung von nachhaltigem Verhalten,

  • Reduzierung der Treibhausgasemissionen,