Was ist der Zweck dieses Wettbewerbs / der Aufruf zur Teilnahme?

Der Europäische Gründerpreis für Mobilität unterstützt bahnbrechende Innovationen mit dem Potenzial, die Mobilitätslandschaft in Europa und der ganzen Welt zu gestalten. Mobilität und der Transport von Personen und Gütern gehören zum Alltag der Europäer und sind Schlüsselsektoren der Weltwirtschaft.

Diese vielfältigen Mobilitätsbedürfnisse wachsen mit dem weiteren Bevölkerungswachstum. Um diesen Bedürfnissen in Zukunft gerecht zu werden, muss die Innovation in der Mobilität sowohl verantwortungsbewusst als auch zum Wohle der Menschen und des Planeten gestaltet sein.

Was sind die Kriterien für die Berücksichtigung dieses Wettbewerbs?

Alle in der Europäischen Union ansässigen Mobilitätsgründungen, die ihre Entwicklung auf europäischer Ebene beginnen oder beschleunigen wollen, können sich bis zum 21. Januar 2019 unter www.f6s.com/eustartups/apply bewerben.

Es gibt sechs wichtige Auswahlkriterien für den EU-Startpreis:

#1 Team: Wie stark sieht das Managementteam aus?

#2 Markt: Wie sieht die Traktion bei dieser Inbetriebnahme aus?

#3 Auswirkungen: Wie ökologisch und sozial sinnvoll könnte dieses Produkt/Dienstleistung sein?

#4. Innovation: Wie innovativ/spielerisch ist dieses Produkt/Dienstleistung?

#5 Ausführung: Wie beurteilen Sie die Ausführungsgeschwindigkeit des Unternehmens seit seiner Gründung?

#6 Europa: Wie sehr wird dieses Startup von diesem europäischen Programm profitieren?

Die Liste der Kriterien ist nicht vollständig, aber die obigen Angaben dienen dazu, dem Antragsteller eine bessere Vorstellung vom Auswahlverfahren zu vermitteln.

Was ist das Preispaket?

Jeder der 10 Gewinner des EU-Preises wird ausgezeichnet:

Eine Tour durch europäische Städte bei Großveranstaltungen im Mobilitätsbereich (Ziele können geändert werden):

Europäischer Gipfel für neue Mobilitäten (11. April 2019)

Vivatech in Paris (16. und 17. Mai 2019)

ITS Europäischer Kongress in Brainport (3. und 4. Juni 2019)

Neuer Mobility World Congress in Frankfurt (12. und 13. September 2019)

Smart City Kongress in Barcelona (19. und 20. November 2019)

Für jede dieser Veranstaltungen werden den 10 Gewinnern zwei Beiträge, ein Stand, eine Pitching-Möglichkeit und ein Workshop mit Mobilitätsexperten angeboten. Darüber hinaus werden die Mitarbeiter des EU-Preises ihnen helfen, Treffen mit relevanten Führungskräften ihres Fachgebiets (Politiker, VCs oder Unternehmen) zu organisieren.

Den 10 Gewinnern werden 200 Euro pro Person (maximal) für zwei Personen pro Unternehmen (maximal) für die anfallenden Gebühren und Ausgaben erstattet.

Ein Ranking von Carbone 4, das es ihnen ermöglicht, die CO2-Belastung ihres Unternehmens zu bewerten, was eine wertvolle Metrik ist, um Investoren oder Kunden zu finden. Darüber hinaus werden die 4 Gewinner des EU-Preises mit Gold ausgezeichnet:

Zwei Monate lang engagiertes Coaching, koordiniert von BCG, bestehend aus:

eine detaillierte Outside-In-Analyse,

Zugang zu großen potenziellen Kunden und Partnern,

Geschäftsanzeigen nach Via ID,

Rechtsberatung durch Parallel Avocats (Frankreich) oder Grimaldi Studio Legale (Europa), die in den Prozess von BCG integriert werden (d.h. Beteiligung an der Identifizierung und Erläuterung der rechtlichen Rahmenbedingungen und Fragen).

process (ie. participation to the identification and explanation of the legal framework and issues).