Datenschutzhinweis

Willkommen auf BABLE

Wir legen großen Wert auf den Datenschutz und verwenden daher die von Ihnen zur Verfügung gestellten Daten mit größter Sorgfalt. Sie können die Daten, die Sie uns zur Verfügung stellen, in Ihrem persönlichen Dashboard verwalten. Unsere vollständigen Regelungen zum Datenschutz und zur Klärung Ihrer Rechte finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mit der Nutzung der Website und ihrer Angebote und der weiteren Navigation akzeptieren Sie die Bestimmungen unserer Datenschutzerklärung und der Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

OK

Die Pilotphase von Bable@bw wird gefördert durch das Innen- und Digitalisierungsministerium Baden-Württemberg im Rahmen der Digitalalakademie@bw. Ziel ist die Unterstützung von Kommunen und Landkreisen bei Wissenstransfer und Innovationsprozessen für digitale Umsetzungsprojekte.

OK
Diese Seite wurde automatisch übersetzt. Für die englische Version, klicken Sie bitte hier.

Beschreibung

Im Jahr 2017 fielen 70 Prozent des weltweiten Abfalls in Städten an - mit steigender Tendenz in den nächsten Jahren. Ein Schritt, um diesen Abfall effizient und wirtschaftlich zu verarbeiten, ist die Abfalltrennung an der Quelle. Sie ist grundlegend für die Wiederverwendung und das Recycling von Ressourcen, weil sie die Verunreinigung der Materialien verhindert und damit deren Qualität erhöht. Da dieses System auf die aktive Beteiligung der Bürger angewiesen ist, muss es für die Nutzer einfach und leicht verständlich sein. Der Hauptaspekt ist, dass die Benutzer den Abfall nach den Materialien, aus denen er besteht, sortiert, aber auch, dass die Bürger identifiziert werden können, was eine differenzierte Preisgestaltung ermöglicht, wenn die Menschen mehr oder weniger recyceln. Darüber hinaus kann dieses System auch die Kompostierung und das Recycling anderer Dinge wie Elektronik oder Kleidung erleichtern.

Nutzen

Hauptvorteile
  • Reduzierung der Abfallerzeugung

  • Recycling von Abfällen

  • Erschließung neuer Geschäftsmöglichkeiten

  • Reduzierung der Treibhausgasemissionen

Funktionen

Funktionen helfen Ihnen zu verstehen, was die Produkte für Sie tun können und welche Ihnen dabei helfen, Ihre Ziele zu erreichen.
Jede Lösung hat mindestens eine obligatorische Funktion, die erforderlich ist, um den grundlegenden Zweck der Lösung zu erreichen, und mehrere zusätzliche Funktionen. Diese Funktionen können hinzugefügt werden, um zusätzliche Vorteile zu bieten.

Obligatorische Funktionen
    sorting waste
    identifying citizen and waste generation
    informing citizen about waste seperation
Mögliche Funktionen
    composing waste
    preventing waste
    providing specific disposals for sepcific types of waste

Geschäftsmodell

Implementation Facts

Average Implementation Time: less than 6 months 

 

Market Overview

Sorting waste at the source can be done in different ways: Single or multi-stream. In the single stream version, people dispose recyclable materials in one commingled container, while, in a multi-stream system they have to sort them into two or more bins. According to Lakhan (2015), the single stream system has lower costs of collection, however, the value of the material collected is higher and processing costs are lower in multi-stream systems. As the graphic below shows, the revenue is higher implementing a multi-stream system.

 

(Lakhan, 2015) Based on data from 223 municipalities from Ontario (Canada) on a period of ten years.

 

Pricing: Example Pay As You Throw

A common regulation to reduce waste generation and increase recyclables is the called Pay As You Throw system (PAYT). In this scheme, households pay a fee which varies according to the amount of waste they generate. PAYT systems consist of a fixed fee or a tax and a variable element that can depend on "container sizes, the number of sacks, frequency of collection, or the weight collected" (Seyring et al., 2015: 15).

Example of PAYT System in the Veneto Region, Italy:

(Simon, 2014)

 

Example: Parma (Italy)

The city of Parma implemented a new waste management system in 2014, which included a Zero Waste strategydoor-to-door collection, and the introduction of the bio-waste collection. The table shows how the changes made by the city reduced the costs of waste management, which included a decrease of treatment costs for residual waste (due to less generation) and an increase of the income from recycling (as there were more materials and less contaminated). In addition, more jobs were created with the introduction of this system (Rosa, 2016).

(Rosa, 2016)

Treibende Faktoren

Government initiatives

Governments are setting recycling targets to increase the amount of waste recovered. In this context, the most progressive initiative is the Zero Waste strategy, whose aim is to recover and reuse all materials avoiding incineration or landfill burying. Cities in Italy (Capannori, Priula, Treviso, Parma), Spain (Argentona, Gipuzkoa), Slovenia (Ljubljana, Vrhnika) and France (Roubaix) have already started to implement Zero Waste policies (Zero Waste Europe, 2017).

 

Circular Economy - European Union

In 2015, the European Commission adopted the Circular Economy Package, which aim is to reduce resource consumption through better design and to increase reuse and recycling. This package includes legislative proposals on waste with new targets, action on food waste, a finance support platform, and some other regulations (European Commission, 2017).

Rechtliche Anforderungen

Regulations:

  • Directive 2008/98/EC: Waste Framework Directive
  • Directive 98/62/EC: Waste legislation on Packaging and Packaging Waste
  • Directive 2012/19/EU: on Waste Electrical and Electronic Equipment (WEEE)
  • Directive 2006/66/EC: on waste batteries and accumulators

Anwendungsfälle

Optisches Sortiersystem für die intelligente Abfallsammlung

Within the Grow Smarter project, optical sorting technologies have been combined with a smart waste collection system to increase waste recycling rates in multi-family residential areas.

Intelligentes Abfallmanagementsystem in Ludwigsburg

Aufgrund der Nachhaltigkeitsstrategie der Stadt Ludwigsburg strebt die Gemeinde eine Optimierung der Abfallsammelwege in der Stadt an. Als Pilotprojekt hat die Stadt in den 15 Mülltonnen der Stadt Kameras mit eingebauten Sensoren installiert.

Möchten Sie die Ratschläge unserer Experten zu dieser Lösung sehen?

Log in

Verwandte Lösungen

Intelligente Entsorgungslogistik

Die weltweite Abfallmenge nimmt stetig zu. Mit der Abfallmenge wächst die Bedeutung einer effizienten Abfallverarbeitung. Intelligente Abfalllogistik umfasst die Abfallkette von der Abholung der Abfälle bei den Bewohnern bis hin zur Verarbeitung von Recycling und Zerstörung.

Grüne Sanierung

Innerhalb der EU gibt es mehrere Brachflächen mit verunreinigtem Boden, Wasser oder Luft. Ein großer Teil von ihnen hat eine zentrale Lage und ist an das Verkehrssystem angeschlossen. Green Remediation ist eine Lösung, die diese Brachflächen saniert und die Nutzung dieser Flächen ermöglicht.