Datenschutzhinweis

Willkommen auf BABLE

Wir legen großen Wert auf den Datenschutz und verwenden daher die von Ihnen zur Verfügung gestellten Daten mit größter Sorgfalt. Sie können die Daten, die Sie uns zur Verfügung stellen, in Ihrem persönlichen Dashboard verwalten. Unsere vollständigen Regelungen zum Datenschutz und zur Klärung Ihrer Rechte finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mit der Nutzung der Website und ihrer Angebote und der weiteren Navigation akzeptieren Sie die Bestimmungen unserer Datenschutzerklärung und der Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

OK

Die Pilotphase von Bable@bw wird gefördert durch das Innen- und Digitalisierungsministerium Baden-Württemberg im Rahmen der Digitalalakademie@bw. Ziel ist die Unterstützung von Kommunen und Landkreisen bei Wissenstransfer und Innovationsprozessen für digitale Umsetzungsprojekte.

OK
Diese Seite wurde automatisch übersetzt. Für die englische Version, klicken Sie bitte hier.

Städte

Verknüpfte Projekte

Herausforderung / Ziel

Der ehemalige Philips-Industriekomplex im Stadtteil "Strijp-S" in Eindhoven wird in einen kreativen Smart District umgewandelt. Der Bauherr will auch nachhaltige öffentliche Verkehrsmittel und damit den Einsatz von Elektroautos fördern.

Lösungen

Innerhalb der bestehenden Infrastruktur wurde ein intelligentes Ladesystem entwickelt, das den Einsatz von Ladestationen optimiert. Das Projekt umfasste den Kauf mehrerer intelligenter Ladestationen und die Entwicklung eines effektiven Kommunikationsmittels (über eine App), das eine effizientere Nutzung der Infrastruktur durch mehr Nutzer ermöglicht.

6 Typ-2 AC-Ladegeräte wurden in Strijp-S mit zwei Ladestationen installiert: eine in einem Parkhaus und zwei auf offenen Parkplätzen, um das Laden von Elektrofahrzeugen zu unterstützen. Zusätzlich wurde bei Strijp-S ein Schnellladegerät installiert, um der Nachfrage nach Personen gerecht zu werden, die in Kürze den Standort besuchen, um ihre Fahrzeuge sofort zu laden. 

Der Lieferant der Ladesäulen hat an seinen Ladesäulen den europäischen Ladestandard Open Charge Point Protocol (OCPP) implementiert. Über die vom Lieferanten Ecotap entwickelte App können die Nutzer Gebühreninformationen einsehen. Über die App "Laadstations" können alle Personen den aktuellen (nahezu in Echtzeit) Ladestatus einsehen. Das fertige Informationssystem bietet ein Dashboard für Benutzer (über die bestehende Ecotap-App) und Mobility-S über ein Online-Portal. Dieses Mobility-S Dashboard bietet die Möglichkeit, die Nutzung, Belegung und Bezahlung der Ladesäulen zu überwachen.

Das Spitzenlastmanagementsystem/Lademanagementsystem ist im Projekt enthalten und ermöglicht die Nutzung des Systems als Smart Grid. 

Funktion

charge electric vehicles

provide charging information via App

monitor energy usage

monitor occupancy of charging stations

pay for charging

Möchten Sie mehr über die Lektionen, finanziellen Details und Ergebnisse erfahren?

Log in

Zeitperiode

Planing Time: 0,5 - 1 Jahr

Implementierungszeit: 0,5 - 1 Jahr

Implementierer

Ecotap (Ladestation), Homij (Stromanschluss), Gemeinde Eindhoven

Dienstleister

Ecotap

Endbenutzer

Bewohner, Besucher, Arbeiter

    Hauptvorteile

  • Förderung nachhaltiger privater Verkehrsmodelle,

  • Reduzierung der lokalen Luftverschmutzung,

  • Förderung von nachhaltigem Verhalten,